Rauchen aufhören: „Sparschwein-Methode“

Es gibt verschiedene Methoden und Anwendungen um mit dem Rauchen aufzuhören.
Viele schwören auf Nikotinkaugummi, Hypnose, Nikotinpflaster, Akkupunktur oder die elektrische Zigarette. Jede dieser hier angeführten Methoden ist mit Kosten verbunden und es gibt keine Garantie auf ein Gelingen. In erster Linie muss bei dem Raucher der Wunsch vorhanden sein mit seiner Sucht zu brechen. Dazu gehören Selbstdisziplin und Ehrlichkeit gegenüber sich selbst. Auch professionelle Hilfe durch Psychotherapeuten, die sich auf dieses Fachgebiet spezialisiert haben, wird angeboten. Meistens werden hierfür die Kosten von den gesetzlichen und privaten Krankenkassen übernommen.
Auch Ausdauer ist bei jeder Anwendung vonnöten und nur selten gelingt dieses Vorhaben auf die Schnelle.

Sparschwein-Methode

Eine einfache und die wohl günstigste Methode um mit dem Rauchen aufzuhören, ist die sogenannte „Sparschwein-Methode“. Diese Methode ist nicht nur kostenlos, sondern eine gute Art Geld zu sparen. Man besorgt sich ein Sparschwein oder eine Sparbüchse, plaziert diese in der Wohnung und füllt es Tag für Tag mit Geld.
Dabei wirft man täglich das Geld, das man normalerweise für seine Tabakwaren ausgibt in die dafür vorgesehene Sparbüchse beziehungsweise das Sparschwein.
Versagt man und kann sein Vorhaben nicht zu Rauchen nicht durchhalten, dann ist ebenfalls der Geldbeutel zu öffnen und ein bestimmter Betrag in das Sparschwein zu geben. Diese Maßnahme ist ein sogenanntes Strafgeld und sollte die Person an sein Vorhaben erinnern.
Bei zahlreichen Rauchern hatte diese Methode schon Erfolg. Schon nach einigen Monaten kann man mit dem Ersparten Urlaub machen oder eine notwendige Anschaffung erwerben.
Viele Raucher erfüllen sich mit dieser Methode den einen oder anderen Wunsch. Die Freude sich damit einen Wunsch erfüllt zu haben und dazu noch seiner Gesundheit Gutes getan zu haben, lässt den Abstand zum Glimmstengel immer größer werden.
Dabei wächst bei dem Betroffenen nicht nur das Guthaben, sondern sein Selbstwertgefühl nimmt ebenfalls zu.

Fazit zur „Sparschwein-Methode“:

Egal für welche Methode man sich entscheidet, allem voran sollte der Wunsch stehen, mit dem Rauchen aufzuhören. Die Methode mit dem Sparschwein kann man auch kombinieren mit einer anderen Methode. Das hat den Vorteil, dass man trotz finanzieller Auslagen für Akkupunktur oder Nikotinpflaster, andererseits trotzdem Geld sparen kann.
Auf alle Fälle ist die Sparschwein-Methode eine gute Alternative zu medizinischen Anwendungen, sofern der Wille mit dem Rauchen aufzuhören, vorhanden ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.