Rauchen aufhören: „Die letzte Zigarette“

Welche Raucherin oder welcher Raucher haben noch nicht darüber nachgedacht das Rauchen zu beenden? Doch wie gelingt es, diese Sucht einzustellen? Und auf den Genuss einer Zigarette verzichten zu müssen?

Nachfolgend werden Ihnen einige Möglichkeiten geschildert, wie Sie vielleicht schon bald zur „letzten Zigarette“ greifen werden. Natürlich handelt es sich dabei nicht um eine vollständige Auflistung. Allerdings liegt es in jedem Fall in Ihrer Hand. Hier ist ein richtiges Wollen – das Rauchen aufzuhören – entscheidend.

Die letzte Zigarette beim Jahreswechsel
Ein neues Jahr, ein neuer Grund mit dem Rauchen aufzuhören. Doch klappt das wirklich so einfach? Das Gewohnte einfach in einem neuen Jahr zu lassen? Allerdings haben es schon viele Raucher und Raucherinnen geschafft, mit dem Jahreswechsel das Rauchen sein zu lassen. Aus Überzeugung, aus Stolz es zu schaffen und vor allem weil hierbei ein guter Tag gewählt wird. Versuchen Sie es auch? Gemeinsam mit Freunden wird das Vorhaben bestimmt am besten klappen. Schließen Sie auch in der Silvesternacht Wetten ab, darüber ob Sie das Aufhören auch alle schaffen – dies ist ein besonderer Ansporn dann.

Die letzte Zigarette bei Familienzuwachs
Nichts wird so leicht von der Hand fallen, als die letzte Zigarette zu genießen – wenn überhaupt noch – bei Familiennachwuchs. Grundsätzlich beenden Raucherinnen bei Mitteilung einer Schwangerschaft das Rauchen von alleine. Dies geschieht dann auch ohne größere Probleme, natürlich dem Kind zuliebe. Und das ist dann auch der perfekte Zeitpunkt um als werdender Vater das Rauchen einzustellen. Um Ihre Frau zu unterstützen, dass das im Mutterleib heranwachsende Baby nicht mit Zigarettenrauch konfrontiert ist, und vor allem, Ihrer Gesundheit zuliebe.

Die letzte Zigarette nach einer Grippe
Wahrscheinlich kennen Sie das: Sie hat es so richtig mit einem grippalen Infekt erwischt und sind so sehr krank, dass Ihnen nicht mal die sonst so gute Zigarette schmeckt? Wenn ja, werden Sie wahrscheinlich in der Zeit der Erkrankung nicht rauchen und merken plötzlich, dass es auch ohne Zigarette funktioniert zu leben. Warum nicht auch dann, wenn Sie wieder gesund sind? Vielleicht könnte das Ihr Anfang sein zu einem rauchfreien Leben!

Die letzte Zigarette nach einem bestimmten Anlass
Vielleicht haben Sie sich selbst schon mal sagen gehört: Nach meinem 40. Geburtstag werde ich keine Zigarette mehr rauchen. Oder: Nach dem Urlaub bin ich rauchfrei.
Kennen Sie das? Oder aber auch in einer anderen, ähnlichen Konstellation?
Doch es kommt dann immer wieder ein Grund dazwischen, warum Sie das geplante dann wieder nicht einhalten. Weil Sie selbst wahrscheinlich noch nicht so stark davon überzeugt sind, das Rauchen zu lassen. Allerdings, wenn Sie wirklich wollen, nehmen Sie sich einen bestimmten Anlass – Ihr Hochzeitstag, Ihr Geburtstag, der Tag wo Ihr erstes Haustier geboren ist, was auch immer – und dann beschließen Sie für sich selbst, das Rauchen einzustellen. An diesem Tag genießen Sie beim Sonnenuntergang Ihre letzte Zigarette, möglicherweise mit einem guten Schluck Wein, und verabschieden sich von der Raucherwelt.

Fazit zur Methode „Die letzte Zigarette“:
Wie Sie sehen gibt es viele, noch mehr, Möglichkeiten die letzte Zigarette zu genießen. In jedem Belangen ist es wichtig, dass Sie den Wunsch mit dem Rauchen aufzuhören auch voll und ganz mittragen. Sollte es bloß ein neutrales Vorhaben sein, wird es möglicherweise nicht so einfach gelingen. Haben Sie von Herzen vor, die letzte Zigarette zu rauchen, dann sind Sie auch erfolgreich.
Ideal wäre es, wenn Sie sich Unterstützung von Ihrer Familie, Ihren Freunden und Ihrem Partner holen können. Wenn Sie mit wichtigen Menschen Ihres Lebens über das geplante Vorhaben reden können, wird der Griff zur letzten Zigarette gleich durch ein Vielfaches einfacher.
Ich wünsche Ihnen viel Glück und Erfolg – es lohnt sich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.