Gewichtszunahme durch das Aufhören zu rauchen: Warum ist das so?

Gewichtszunahme durch das Aufhören zu rauchen: Warum ist das so?
Ein Argument warum viele Raucher diese Sucht nicht beenden wollen ist die Gewichtszunahme. Wer mit dem Rauchen aufhört hat fast immer davor Angst, dass das Gewicht steigt. Doch ist das alles nur Einbildung oder stimmt es wirklich? Die Frage ist eindeutig zu beantworten, es ist kein Mythos. Wer mit dem Rauchen aufhört nimmt fast immer zu. Aber warum ist das so?

Gewichtszunahme vor allem in den ersten drei Monaten
Wenn ein Raucher seine letzte Zigarette geraucht hat muss er im ersten Jahr danach mit einer Gewichtszunahme von bis zu fünf Kilo rechnen. Den größten Teil davon nimmt der Ex-Raucher in den ersten drei Monaten zu. Diese Gewichtszunahme hat mehrere Gründe. Der erste liegt darin, dass Nikotin den Appetit dämpft. Nikotin wirkt oft wie ein Appetitzügler. Viele Raucher essen weniger als Nichtraucher. Fällt Nikotin weg, verspürt der Ex-Raucher mehr Hunger und isst dementsprechend oft mehr. Ein weiterer Grund liegt im erhöhten Energieverbrauch. Raucher verbrennen pro Tag durchschnittlich 400 Kilokalorien allein durch das Rauchen. Ein dritter Grund ist die Ablenkung. Einfach mit dem Rauchen aufzuhören hört sich einfacher an als gedacht. Viele Raucher suchen sich sozusagen eine Ablenkungsbeschäftigung bzw. Ersatzbefriedigung. Die Hände wollen bewegt werden und der Mund Genuss verspüren. Deshalb greifen Ex-Raucher vermehrt zu Süßigkeiten. Anstatt sich eine Zigarette anzuzünden werden auf dem Sofa Chips, Gummibärchen oder andere Süßigkeiten verzerrt. Diese zusätzlichen Kalorien führen wiederum zu einer Gewichtszunahme. Nach dem Rauchstopp fallen beim Ex-Raucher gewisse Glückshormone weg. Der Körper verlangt also weiterhin nach Nikotin, damit sich das Glücksgefühl wieder einstellt. Durch das Rauchen wurde der Pegel an Glückshormonen künstlich nach oben gesetzt. Doch Raucher empfinden diesen Hormonspiegel als normal. Wenn der Körper jetzt kein Nikotin mehr bekommt, werden auch keine zusätzlichen Hormone mehr freigesetzt. Gereiztheit und Stimmungsschwankungen sind dann die Folge. Der eigentlich normale Glückshormonpegel wird nämlich als unnatürlich niedrig empfunden. Der Körper versucht jetzt, dieses Defizit auf andere Weise auszugleichen. Er verlangt also neue Glückshormone und die liegen meist in kalorien- und zuckerhaltigen Speisen, etwa Süßigkeiten. Diese Lebensmittel haben denselben Effekt wie Nikotin. Zusätzlich zu den ca. 400 Kalorien die der Körper jetzt weniger verbraucht ist die Gewichtszunahme vorprogrammiert. Eines ist aber wichtig zu wissen. Das Leistungsvermögen und die Kondition sind durch das Rauchen stark eingeschränkt. Raucher empfinden Sport anstrengender als Nichtraucher und bewegen sich deshalb deutlich weniger. Deshalb kann einer Gewichtszunahme nach dem Rauchstopp auch entgegengewirkt werden. Es gibt also nicht nur einen Grund warum Raucher nach der letzten Zigarette an Gewicht zunehmen, es ist ein Zusammenspiel aus drei Faktoren. Weshalb nicht bei jedem Ex-Raucher auch tatsächlich alle drei Aspekte tatsächlich auf jeden Raucher zutreffen müssen. Es gibt beispielsweise auch Raucher die schon während des Rauchens großen Heißhunger auf Süßigkeiten haben und das Essverhalten nach dem Rauchstopp nicht ändern. Wenn ein Ex-Raucher nach dem Rauchstopp einen anderen Ausgleich sucht, etwa in sportlicher Betätigung, dann kann die Gewichtserhöhung durchaus auch ausbleiben.

Der Körper muss sich nach dem Ausbleiben von Nikotin erst an die neue Situation gewöhnen. Durch das Rauchen musste der Körper zuvor höhere Energie aufwenden. Nach dem Rauchstopp fällt also der Verbrauch von circa 400 Kalorien weg. Wenn der Raucher sein Essverhalten nicht ändert führt dies zwangsläufig zur Gewichtszunahme. Hinzu kommt, dass der Raucher nach dem Rauchstopp häufig eine „Ersatzbefriedigung“ Form von Süßigkeiten oder kalorienhaltigen Speisen sucht. Dies führt wiederum zu einer vermehrten Kalorienzufuhr, was sich wiederum auf den Hüften absetzt. Im Prinzip führt die Gewichtsaufnahme allein auf eine erhöhte Kalorienzufuhr zurück und auf die Tatsache das Ex-Raucher nach dem Stopp einen niedrigeren Kalorienverbrauch haben. Auch wenn es eine natürliche Ursache hat die fast zwangsläufig bei jedem Ex-Raucher kommt, kann der Gewichtszunahme aber auch entgegengewirkt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.